Registrierung Regeln Linkliste Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen
externer Link - Nigeria-Forum Zur Startseite Portal

Benutzerdefinierte Suche
 
 
Portalmenü
» 1 Portal
» 2 Information


Forenliste
Binational-in
deutsch-afrikanisches Forum
Kenia-Forum
Nahost-Nordafrika-Türkei
Meta-Forum

Freunde-Liste
Die Freunde-Liste kann man nur nutzen wenn man im Board registriert und eingeloggt ist.

Boardmenü
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

multikulti-in.de binational-in.de » deutsch-afrikanisches Forum » Gehen oder bleiben? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (5): [1] 2 3 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Solaranlage ohne eigenes Dach oder Fläche...
Informationen direkt bei der Forenleitung
Keine Scheu, fragen kostet nichts!

08161 871911
Zum Ende der Seite springen Gehen oder bleiben?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Gaskiya





Dabei seit: 28.08.2008
Beiträge: 1.789

Gehen oder bleiben? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Ich habe ja immer unsere Erfolgsgeschichte so hochgehalten, aber jetzt brauche ich auch mal Rat. Ich stehe vor der Entscheidung, meine Ehe nach über 20 Jahren eventuell zu beenden. Es ging schon eine Weile auf und ab. Mein Mann hat teilweise eine sehr launische Art an sich, besonders wenn ihn irgendwas auf der Arbeit gestört hat etc., hat er den Streit immer nach Hause getragen. Meist reichte ihm dann irgendeine Kleinigkeit zum Ausrasten, wer Streit sucht, findet auch welchen. Dann haben wir uns manchmal ein paar Tage lang gezofft, wir sind beide temperamentvoll. Zwischendurch gab es immer viel Schönes, aber seit einiger Zeit war es so, dass er immer ausgerechnet das verdorben hat, worauf ich mich besonders gefreut habe. Zwei Urlaube hintereinander haben wir die Hälfte der Zeit nur gestritten. Ich habe eigentlich nie vorgehabt, mich zu trennen und habe immer das Positive versucht zu sehen. Der Ärger kam aber in immer kürzeren Abständen. Trotzdem war ich fest davon überzeugt, dass es irgendwie nicht so schlimm ist. Nach dem zweiten versauten Urlaub war ich aber schon richtig angefressen, zumal er mir immer für alles die Schuld gab.

Dann kam es ganz dick. Ich war in Togo bei einem Workshop mit Kollegen aus insgesamt sieben Ländern. Naja, ich dachte, mir könnte sowas nicht passieren, aber es war halt auch ein Mann dabei, der mir von Anfang an ziemlich gut gefallen hat. Gerade deshalb habe ich bei jeder sich bietenden Gelegenheit von meiner Ehe und Familie erzählt. Das ist immer meine Strategie gewesen, um mich von vornherein gegen unerwünschte Annäherungsversuche zu schützen, da ich oft in internationalen, männlich dominierten Kontexten arbeite. Bei dem Workshop war ich auch die einzige Frau und trage noch dazu die Hauptverantwortung für das Projekt. Es war mir also sehr daran gelegen, als sehr unnahbar und professionell aufzutreten. Das hat mich nicht davor bewahrt, mich heimlich in den genannten Kollegen zu verlieben… Allerdings weiß er nichts davon, er ahnt es vielleicht, aber ganz sicher bin ich mir da nicht.

Ich dachte auch, das geht einfach wieder vorbei, wenn ich zu Hause bin. Zwischendurch war ich ja noch beim Voodoo-Markt und habe mir Glück für meine Karriere gewünscht. Jetzt denke ich, ich hätte doch den Liebeszauber nehmen sollen, der mir auch angeboten wurde. Da habe ich noch gesagt, nö, brauche ich nicht, ich bin seit 20 Jahren verheiratet. Jedenfalls bin ich noch am gleichen Tag nach Hause geflogen. Schon im Flugzeug hatte ich das Gefühl, dass was nicht stimmt. Ich weiß auch nicht, ob es wirklich was mit dem Voodoo zu tun hat, vielleicht ist es ja psychologisch oder so, da es bei diesem Ritual viel um „changement“ ging, unter anderem spielten Chamäleons eine Rolle, die ja für Veränderung stehen. Was ich noch weiß, ist, dass ich mich irgendwie gar nicht mehr zurechtfand zu Hause, das aber auf den Homecoming-Blues geschoben habe. Mein Mann und ich haben dann sehr schnell angefangen, wieder über Kleinigkeiten zu streiten. Er hat sich mehrmals total unmöglich benommen, aber diesmal habe ich anders reagiert als sonst. Ich hatte gar kein Interesse mehr an einer Versöhnung, sondern habe gesagt, dass er gehen soll. Nur damit ihr mich nicht falsch versteht, es waren keine Lappalien, die sich mein Mann geleistet hat. Es gäbe also ganz objektiv genug Grund, ihn zu verlassen (unter anderem eine Affäre, die er aber vehement abstreitet, und noch ein paar andere Sachen). Ich habe ihn früher immer so geliebt, dass ich ihm alles verziehen hätte. Und jetzt habe ich ganz plötzlich und ganz erschrocken festgestellt, dass ich keine Gefühle mehr für ihn habe. Ich hab ihn eines Tages angeguckt und gedacht, verdammt, wo ist die Liebe hin? Von einem Tag auf den anderen ist alles irgendwie weg. Es ist (ich weiß, das klingt doof), als ob der andere mein Herz einfach mitgenommen hätte.

Nun ist die Lage so, dass mein Mann wirklich sehr reumütig ist. Er hat mich nahezu angefleht, ihm noch eine Chance zu geben. Tja, und es war ja mal die große Liebe… Ich konnte mich nicht zum letzten Schritt durchringen, ihn richtig rauszuwerfen (wo soll er auch hin?) Ich kann aber auch nicht auf ihn zugehen. Er gibt sich wirklich Mühe, kauft Geschenke, putzt die Küche. Ich ertrage aber auch keine Zärtlichkeiten und will Abstand. Das kapiert er nicht, und wir streiten weiter. Ich habe eine Trennung auf Zeit vorgeschlagen, räumlich vor allem. Er so, ja, machen wir. Am nächsten Tag hat er alles wieder vergessen und lädt mich zu irgendwelchen Unternehmungen ein. Er erdrückt mich gerade mit seinem Bedürfnis nach Gemeinsamkeit. OK, auf der positiven Seite: er gibt sich Mühe, aber besonders empfänglich bin ich gerade nicht dafür.

Ich will nichts übers Knie brechen, wir waren ja so lange zusammen. Aber meine Gefühle haben sich geändert. Mit dem anderen habe ich weiter per mail Kontakt, das ist aber rein beruflich. Er wohnt sehr weit weg und ich weiß nicht mal, wann wir uns wiedersehen werden (es sind schlappe 5000 km…). Irgendwann werden wir uns sicher sehen, da es ja ein gemeinsames Projekt gibt, das auch in seinem Land durchgeführt wird, wenn die Finanzierung dafür klappt. Ich kann ihn nicht vergessen, ich kann ihm jetzt aber auch nicht einfach schreiben, dass ich ihn mag. Das würde per mail auch richtig komisch rüberkommen, denke ich. Er kann auch nur Französisch, was die Kommunikation jetzt nicht unbedingt einfacher macht. Ob er eine Frau hat, habe ich ihn mit Absicht nie gefragt, ich weiß aber von mindestens einem Kind. Außerdem ist er fast genau in meinem Alter, also möglicherweise sowieso vergeben. wie schade Augen rollen

Zusammenfassend: was ich habe, will ich nicht mehr und was ich will, kriege ich wahrscheinlich nicht. Ich weiß grade nicht weiter und mir geht es ziemlich schlecht. Bisher habe ich mich für Abwarten entschieden, aber ewig geht das so auch nicht weiter.
09.11.2016 16:02 Gaskiya ist offline E-Mail an Gaskiya senden Beiträge von Gaskiya suchen Nehmen Sie Gaskiya in Ihre Freundesliste auf
Morgaine Morgaine ist weiblich





Dabei seit: 22.02.2011
Beiträge: 384
Herkunft: von Mutter Erde

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Liebe Gaskiya,

wahrscheinlich kann ich Dir nicht hilfreich sein - ich kenne Dich ja gar nicht... aber ich möchte mich dennoch melden und Dir mitteilen, dass mich Dein Beitrag sehr berührt hat. Du hast so reflektiert geschrieben und ich kann Dich und Deine Gefühlwelt sehr gut verstehen.

Dieser Mann, den Du kennengelernt hast, hat wahrscheinlich etwas in Dir ausgelöst, das schon ganz lange in Dir geschlummert hat und nun heraus will.

Ich habe den Eindruck, dass Du für Dich schon längst weißt, dass Weitermachen und Aushalten auf Dauer keine Lösung ist.

An etwas festhalten, nur weil es lange gut war und weil Du Dich evtl. auch für Deinen Partner "verantwortlich" fühlst, wird Dich nicht glücklich machen und ein eventuelles Ende nur hinauszögern und ggf. noch schmerzhafter machen.

Ist es richtig, dass Ihr keine kleineren Kinder habt, die die Entscheidung noch schwieriger machen würden?

Ich finde die Idee mit der räumlichen Trennung auf Zeit sehr gut, es scheint, dass Du die Zeit brauchst, um ganz allein für Dich Klarheit zu bekommen, was DU willst.

Bitte betrachte bei allen Problemen Eure Beziehung nicht als gescheitert. Denn sie war lange Zeit gut und ihr seid einen gemeinsamen Weg miteinander gegangen.

Ich wünsche Dir alles Gute!
09.11.2016 19:15 Morgaine ist offline E-Mail an Morgaine senden Beiträge von Morgaine suchen Nehmen Sie Morgaine in Ihre Freundesliste auf
jes



images/avatars/avatar-653.gif



Dabei seit: 13.01.2008
Beiträge: 3.859

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Ach liebe Gaskiya, Du nun auch verwirrt
Obwohl ich selbst geschieden und damit zufrieden bin, finde ich, man soll nicht schnell aufgeben. Sich gemeinsam verändern und wieder füreinander entscheiden ist ein Prozeß, der Zeit braucht und wahrscheinlich auch Abstand. Der neue Mann ist da sicher Beiwerk, womöglich auch eine Retourkutsche, wenn Dein Mann eine Affaire hatte?
Auf alle Fälle hast Du Dich geöffnet für den Rest der Welt, das war ja wohl, wie Du schriebst, bisher nicht so. Wer weiß wozu es gut ist. Und verlieben ist doch immer schön auch IN einer Beziehung, oder?
Ich wünsche Dir viel Klarheit, was immer geschieht.
LG jes

__________________
Mir reicht's. Ich geh' schaukeln... Zunge raus

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von jes: 09.11.2016 20:37.

09.11.2016 20:35 jes ist offline E-Mail an jes senden Beiträge von jes suchen Nehmen Sie jes in Ihre Freundesliste auf
inga



images/avatars/avatar-83.jpg



Dabei seit: 14.01.2008
Beiträge: 2.804

RE: Gehen oder bleiben? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Tja Gaskiya, raten kann ich dir nichts. Aber ich kenne das gefühl, wenn die Liebe plötzlich nicht mehr spürbar ist und alles, was der Partner richtig macht, nicht mehr ankommt. Es scheint da einen Point of no return zu geben - man merkt nicht, wenn er erreicht ist, aber wenn er überschritten wurde.

Nun muss er wirklich Stehvermögen zeigen, wenn das nochmal etwas werden sollte, schätze ich. Zwing dich erstmal zu nichts und komm runter, mach alleine ein paar Tage Urlaub oder so. In so einer Situation hilft es oft, einfach mal allein zu sein.

Alles Gute!

__________________
...gib mir Geduld, aber ein bißchen plötzlich!
09.11.2016 21:48 inga ist offline E-Mail an inga senden Beiträge von inga suchen Nehmen Sie inga in Ihre Freundesliste auf
ceddo ceddo ist weiblich





Dabei seit: 14.01.2008
Beiträge: 498
Herkunft: Nouakchott, Mauretanien

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Hallo Gaskiya,
Vielleicht hat der abstand diesmal dazu geführt, daß dir bisher unbewusste Dinge an die Oberfläche gekommen sind. Dinge die du vorher hingenommen hast waren auf einmal unerträglich.

Ich denke auch,,daß wenn ein bestimmter Punkt, den man wohl nicht definieren kann, überschritten ist, wird Umkehren schwer, wenn nicht unmöglich. Und alles erscheint mühsam.
Aber wenn die Liebe weg ist ist man auch schnell an dem Punkt ü, daß.einen alles am anderen nervt und man auch Gefahr läuft den Respekt zu verlieren. Und ich finde bevor, daß passiert sollte man klar Schiff schaffen. Sei es auch temporär aber doch konsequent.

Liebe Grüße und viel positive Energie
09.11.2016 22:01 ceddo ist offline E-Mail an ceddo senden Beiträge von ceddo suchen Nehmen Sie ceddo in Ihre Freundesliste auf
colobus colobus ist männlich





Dabei seit: 13.03.2008
Beiträge: 639
Herkunft: s`gibt badische und unsymbadische

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Ja Gaskiya ,
du bekommst hier gute Ratschläge, den richtigen Weg wirst du schon finden, geben kann ich dir keine , ich bin bei der Konkurrenz.

Gruß Colobus

__________________
Die Leute sagen immer, die Zeiten werden schlimmer.
Doch die Zeiten bleiben immer, nur die Leute werden schlimmer!

09.11.2016 22:05 colobus ist offline E-Mail an colobus senden Beiträge von colobus suchen Nehmen Sie colobus in Ihre Freundesliste auf
baobab69 baobab69 ist weiblich





Dabei seit: 27.12.2009
Beiträge: 2.505
Herkunft: Rheinland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

@ Gaskiya,

Also, mir kommt das so ähnlich bekannt vor.
Bei uns hilft, schon mal hin und wieder eine Nacht (oder zwei) auswärts schlafen, also nicht im Elternzimmer, sondern auf dem Sofa (und es gibt einen feinen Unterschied, den wir alle kennen: zwischen beim-TV-auf-dem-Sofa-eingeschlafen und absichtlich dort hingelegt), oder im Schrebergarten oder im Kinderzimmer die Nacht zu verbringen.
Liebesentzug ist echt fies. Besonders, wenn der Mann auf schnelle Versöhnung aus ist.
Da muss er erstmal reichlich Küche putzen und sonstige Freudlichkeiten zeigen, damit ich überhaupt mal nach der auswärtigen Nacht mit einemn Auge hinschauen möchte, wenn ich so richtig sauer bin auf ihn.

Also, wenn es mir zu viel ist, nehme ich Kontakt zu seiner Familie auf und lass mich da aus, nicht ausführlich, aber deutlich und die kennen ihn noch besser als ich.
Über den Sohn an die Schwiegermutter, die Clanvorstand ist oder/ und an die eine Schwester hier.
Was die wann und wie mit ihm klären, geht mich nichts an und überdies kann ich eh kein Twi..
großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen

Aber ich weiß, dass sie mir helfen und dass es wirkt. Ob da noch einer mit Voodoo oder beten nachhilft, weiß ich nicht.. Augenzwinkern

Mein Rat, besonders, da Ihr ja auch Wurzeln nach Ghana habt:
Deine Schwiegerfamilie mit einbeziehen. Macht man dort auch. Der Clan soll beraten und mit Euch beiden sprechen, über Mail, Telefonat, Chat, wie auch immer.
Und beten gehen für Euch könnten sie auch, für welchen Weg Ihr auch immer entscheiden werdet.
Ich glaube, es wäre ein Versuch wert.


PS Eine Scheidung wäre immer die letzte Lösung und das fängt mal mit der ganzen Bürokratie an und geht über die Kosten, Besuchsrechte für Kinder und Haustiere, Aufteilung Hausrat, Rentenansprüche usw, bis zu der Frage, wie würden sie Dich behandeln, wenn Du wieder nach Ghana auf Besuch fährst. Oder ob Du dann noch mit der Familie Kontakt haben wirst/ willst?

Ich rate, versucht andere Möglichkeiten, die Scheidung nur als Notausgang.

Dass sich die Partner in einer Ehe/ Beziehung im Laufe der Jahre auch unterschiedlich weiter entwickeln- ist auch NORMAL.

Alles Gute!
09.11.2016 22:19 baobab69 ist offline E-Mail an baobab69 senden Beiträge von baobab69 suchen Nehmen Sie baobab69 in Ihre Freundesliste auf
karibu karibu ist weiblich



images/avatars/avatar-8.jpg



Dabei seit: 12.01.2008
Beiträge: 638

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Also, mal davon abgesehen, dass mein Mann und ich generell nicht möchten, dass sich Familie in unser Leben einmischt, würden wir auch nie den anderen vor Familie (egal welche Seite) "bloßstellen". Wir sind zwei erwachsene Menschen, die sich einmal füreinander entschieden haben. Wenn es Probleme gibt, lösen wir die halt irgendwie selbst miteinander. Bestenfalls hole ich mir Rat bei Freunden, wobei ich aber auch nicht möchte, dass die dann mit meinen Mann darüber reden.

Das Leben ist eine Herausforderung, die es zu meistern gilt.
Es gibt Sonnenschein und es gibt Regen.

Wirklich helfen kann man niemandem. Denn jeder ist seines Glückes Schmied. Man sollte zu seinen Entscheidungen stehen, ob sie nun richtig sind oder nicht, weiß man eben vorher nicht. Aber wegen jedem Mist davonrennen, bringt es auch nicht, woanders ist es meistens auch nicht besser.

LG, karibu
10.11.2016 08:29 karibu ist offline E-Mail an karibu senden Homepage von karibu Beiträge von karibu suchen Nehmen Sie karibu in Ihre Freundesliste auf
baobab69 baobab69 ist weiblich





Dabei seit: 27.12.2009
Beiträge: 2.505
Herkunft: Rheinland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

@karibu:

ich finde Deine Perspektive sehr interssant.

Was bei uns gar nicht gehen würde, wäre "extern" Rat zu suchen, ich will sagen, den Weg zur Familien- und Eheberatung, die in D ja von Kirche, freien Trägern, Beratungsstellen usw angeboten wird.

Und ich meine damit nicht, dass deren Öffnungszeiten unpassend sind mit unseren Arbeitzeiten, sondern zunächst mal die grundätzliche Idee, private Thema Familienfremden (und möglicherweise Beratern ohne diesem speziellen Hintergrund über Besonderheiten in bintionalen bzw dt-afrikanischen bzw dt-gh Familien) gegenüber persönllich darzustellen... bei anderen Familien, ganzgleich in welcher Kombination, soll das helfen und es ist die beste Lösung.....

Ich hab aber auch beruflich noch nie etwas von speziellen dt-afrikanischen Familienberatern oder Büros gehört, hingegen gibt es die hier zumindest für verschiedene andere Zielgruppen.

Irgendwo sind da Foren doch ganz praktisch, es gibt eine gewisse Anonymität und zuminderst hier wissen die meisten, um was geht, also um was es NOCH geht.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von baobab69: 10.11.2016 08:42.

10.11.2016 08:40 baobab69 ist offline E-Mail an baobab69 senden Beiträge von baobab69 suchen Nehmen Sie baobab69 in Ihre Freundesliste auf
ceddo ceddo ist weiblich





Dabei seit: 14.01.2008
Beiträge: 498
Herkunft: Nouakchott, Mauretanien

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Das mit dem Nichteinmischen der Familie seh ich genauso wie Karibu. Ich finde solche Differenzen kann man nur als Paar klären.
Mir wäre auch die Frage wie mich wohl die schwiegerfamilie behandeln mag nicht so wichtig,. Wichtiger wäre die Frage wie man selbst sich fühlt und ja das ist wohl auch zunächst eine rein egoistische Überlegung. Aber ich denke so muß es sein um sich klar zu werden wo es hingehen soll.
Und dann kann man weitere Entscheidungen treffen.
10.11.2016 09:34 ceddo ist offline E-Mail an ceddo senden Beiträge von ceddo suchen Nehmen Sie ceddo in Ihre Freundesliste auf
Gaskiya





Dabei seit: 28.08.2008
Beiträge: 1.789

Themenstarter Thema begonnen von Gaskiya
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Ihr Lieben, erstmal vielen Dank für die netten Kommentare. Ich brauche jetzt irgendwie Zeit zum Entscheiden.

Unsere Kinder sind schon groß (17 und cool , der Kinder wegen müsste man also nicht zusammenbleiben. Der ganze praktische Kram einer Scheidung würde mir schon Angst machen, aber ganz so weit sind wir ja noch nicht.

Seine Familie möchte ich da nicht einbeziehen. Er hat ohnehin kein enges Verhältnis zu ihnen, und so eine Vermittlung klappt nur, wenn eigentlich beide noch wollen, aber irgendwie zerstritten sind. Ich kann denen ja auch nicht sagen, dass ich eigentlich die ganze Zeit an einen anderen denke und mir meiner Gefühle einfach nicht sicher bin.

Paarberatung oder sowas geht aber auch gar nicht bei uns. Dafür habe ich jetzt gemerkt, wie viele gute und verständnisvolle Freunde und Freundinnen ich habe. Das ist auch toll, wenn man sich immer mal wieder bei jemandem ausheulen kann. Aber entscheiden muss ich am Ende trotzdem allein.
10.11.2016 10:13 Gaskiya ist offline E-Mail an Gaskiya senden Beiträge von Gaskiya suchen Nehmen Sie Gaskiya in Ihre Freundesliste auf
nikaa nikaa ist weiblich



images/avatars/avatar-818.jpg



Dabei seit: 03.08.2009
Beiträge: 553
Herkunft: Berlin

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Irgendwie hab ich bei deinem posting neulich schon gedacht, dass ein anderer Mann dahinter steckt, hatte mich aber nicht getraut so was zu schreiben, weil ich nicht einfach so spekulieren wollte, hatte aber so ein Gefühl.
Aber wo du es jetzt selber erwähnst... Augenzwinkern
Dieser Zustand ...ich weiß, er ist schrecklich unglücklich , diese Sehnsucht zieht so fies am Herzen und vernebelt die Gedanken. Dich hats erwischt, du bist richtig verknallt, jemand hat dir gehörig den Kopf verdreht...
Und ich rate dir Gaskiya, mach in so einem Zustand keine schwerwiegenden Entscheidungen!
20 Jahre sind wirklich eine laaange Zeit. Ich finde, da lohnt es sich wirklich, noch einen wenig längeren Atem zu haben und zu gucken, warum überhaupt du empfänglich warst für ein neues Verlieben, und ob es nicht doch eine Möglichkeit gibt, gemeinsam mit deinem Mann dieses Tal der erloschenen Gefühle zu durchqueren und wieder zueinander zu finden.
Erinnere dich daran, wie ihr euch versprochen habt: in guten wie in schlechten Zeiten. Und jetzt habt ihr eine schlechte Zeit!!
Wenn du dann irgendwann deinen Kopf wieder richtig rum auf den Schultern trägst und dir ganz sicher bist, dass die Trennung das beste für euch alle ist, dann mach das. Aber nicht jetzt!
Es ist schon klar, dass sich etwas ändern muss, denn dir geht es ja nicht gut!
Aber denke nochmal in Ruhe darüber nach, welchen Weg du gehen magst, um wieder glücklich zu werden und ob eine Trennung die wirkliche Lösung deines Problems ist und dich wieder glücklich machen würde.
Und ich denke auch, dass es ratsam ist, die Kinder nicht außer Acht zu lassen, sie sind zwar schon recht groß, aber mit 17 z.B. sind viele Kinder noch voll in der Pubertät, auf der Suche nach Vielem (Beruf/Schule/Liebe/Anerkennung/Glück/die große Liebe...), oft sogar noch auf der Suche nach sich selbst.
Da ist es dann meist sehr ungünstig, wenn eine Familie auseinander bricht, die ja bei der ganzen Sucherei eine Konstante, eine Orientierung darstellt.
Und selbst wenn man sich im Guten trennt und den Eindruck hat, die Kinder verstehen das, manchmal, ganz tief drinnen, im Unterbewusstsein, zerbricht was im Kind.
Ich nehme mal an, da ihr 20 Jahre zusammen seid, dass dein Mann auch der Vater deiner Kinder ist. Ich weiß ja nicht, wie eng ihr Verhältnis zum Papa ist. Ich will hier auch gar nicht weiter drauf eingehen, aber dir doch nahelegen, den ein oder anderen Gedanken zu bewegen, welche Auswirkungen deine Entscheidung auf eure Kinder haben könnte, selbst, wenn sie dir schon so groß vorkommen.
Der Papierkram ist nix, so was schafft man auf jeden Fall, auch wenn es mühsam und nervenaufreibend ist, denn man kann ganz rational und pragmatisch alles abarbeiten, notfalls machts ein Anwalt.
Aber was bedeutet eine Trennung für euer aller Seelenleben? Natürlich muss man gucken, was für einen selbst das Beste ist! Ein bisschen Aufregung und Abenteuer ist immer cool, auch Wechsel und Veränderung sind tolle Sachen, die das Leben oft viel reicher machen.
Doch gerade, wenn man Kinder hat, darf man als Mutter meiner Meinung nach tiefgreifende Entscheidungen nicht kopflos machen. Kopflos kann man handeln, wenn die Entscheiden wirklich nur einen selber betrifft. Weil man dann die Suppe selber auslöffeln kann. So müssen dann andere noch mitlöffeln.
Und du bist dir ja auch selber noch gar nicht sicher, ob du tatsächlich nach der Trennung dann wieder glücklich bist oder wirst.
Guck mal,wenn du dich ganz ganz schnell drehst bis dir ganz schwindelig ist, was passiert dann wenn du sofort anfängst, zu laufen, du strauchelst wahrscheinlich. Darum wartest du kurz, bis du wieder klar bist im Kopf und läufst dann sicher los, da wo du hinwillst.
Und guck mal, versuch dich mal neben dich zu stellen, sei selbst deine beste Freundin. Was würdest du selber deiner Freundin raten, die gerade von einer wunderschönen Reise wieder kommt, total verliebt ist in jemanden, den sie gar nicht richtig kennt, wo es einfach heftigst geknistert hat, und die jetzt überlegt, ihre Familie dafür aufzugeben.
Vielleicht würdest du ihr auch raten, langsam zu machen.
Wenn ich deine Zeilen so lese, denke ich, du hast dich innerlich schon für einen Weg entschieden. Nun versuchst du, den Weg, den du gehen möchtest, ein bisschen zu untermauern, indem du natürlich schaust, wie andere, nicht betroffene, die Situation von außen betrachten, das ist auch richtig. Viele hier im Forum ebnen dir ja diesen Weg, ermutigen dich, ihn zu gehen.
Es tut mir leid, wenn ich da jetzt ein kleines Steinchen hingelegt hab. Kannst ja einfach dran vorbei gehen. Oder aber kurz innehalten, es vielleicht aufheben, weitergehen, oder aber zurück gehen.
Es ist auf jeden Fall gut, dass du versuchst, Berufliches von Privatem zu trennen. Ich wünsche dir sehr, dass dir das weiterhin gelingt.
Es gibt so einen kleinen Spruch, den ich dir hier schreiben möchte:

Entscheide lieber ungefähr richtig, als genau falsch.

Und deinem Mann möcht ich am liebsten sagen: „Pass auf deinen Schatz auf, er entgleitet dir.“ Er sollte dich schnappen, mit seinem Finger auf deine Nasenspitze tippen und sagen: He Madam, WIR gehören zusammen! Und dann sollte er kräftig blasen, um die Wolke um deinen Kopf zu vertreiben.
Ach wenns doch so einfach wäre...
edit:und las die Finger vom Vodoo, das geht immer nach hinten los, guck, der Marabou hat sofort gemerkt was los ist, daher seine Nachfrage...schmeiß das ganze Zeugs weg!

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von nikaa: 10.11.2016 14:01.

10.11.2016 13:44 nikaa ist offline E-Mail an nikaa senden Beiträge von nikaa suchen Nehmen Sie nikaa in Ihre Freundesliste auf
Gaskiya





Dabei seit: 28.08.2008
Beiträge: 1.789

Themenstarter Thema begonnen von Gaskiya
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Liebe nikaa, was für ein schöner Beitrag, danke dafür.

Zitat:
Original von nikaa
Dieser Zustand ...ich weiß, er ist schrecklich unglücklich , diese Sehnsucht zieht so fies am Herzen und vernebelt die Gedanken. Dich hats erwischt, du bist richtig verknallt, jemand hat dir gehörig den Kopf verdreht...


Ja, wirklich, es ist schrecklich. Ich sitze manchmal genauso verpeilt im Büro wie der Typ in diesem Video (nur zum Joggen habe ich meist keine Zeit oder Motivation):

https://www.youtube.com/watch?v=ETQ4QxYNM8k

Und das mit dem Zeitnehmen ist sicher richtig. Ich habe hoffentlich im Dezember mal die Möglichkeit, ein paar Tage allein zu verbringen und nachzudenken. Meine einzige Sorge ist, wenn es zu lange dauert mit dem Entscheiden, dann entscheidet man gar nichts mehr, sondern kehrt irgendwann aus Bequemlichkeit in sein altes Leben zurück, weil man sich irgendwie doch nicht getraut hat, was zu verändern. Dann hat man zwar den Sturm überlebt, aber ob es so wird, wie früher? Oder ob es dann nur noch bis zum nächsten Zoff hält? Wir können leider auch nicht fair streiten, mein Mann kann extrem verletzend sein. Ach, ich weiß auch nicht Augen rollen
10.11.2016 15:48 Gaskiya ist offline E-Mail an Gaskiya senden Beiträge von Gaskiya suchen Nehmen Sie Gaskiya in Ihre Freundesliste auf
baobab69 baobab69 ist weiblich





Dabei seit: 27.12.2009
Beiträge: 2.505
Herkunft: Rheinland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Ich hab hier in der Presse was gefunden:

http://www.ksta.de/ratgeber/familie/sieb...n-muss-23828656

http://www.ksta.de/ratgeber/gesundheit/h...r-sote-22302804

http://www.ksta.de/ratgeber/finanzen/kar...-fremd-25069880

Vielleicht hilft es zu neuen Denkansätzen?
11.11.2016 20:14 baobab69 ist offline E-Mail an baobab69 senden Beiträge von baobab69 suchen Nehmen Sie baobab69 in Ihre Freundesliste auf
mandjago mandjago ist weiblich



images/avatars/avatar-1012.gif



Dabei seit: 19.01.2008
Beiträge: 1.214

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Ich fand nikaas Beitrag wunderschön und sehr gut beschrieben. Außerdem bin ich mir sicher, das du am Ende die richtige Entscheidung für euch treffen wirst, dein Weg der Reflektion zeigt ja, dass du nicht unbedacht handeln wirst.

Ohne zuviel Eigenes preisgeben zu müssen, kann ich darauf hinweisen, das es die richtigen Fragen zu stellen gilt. Und horch in dich hinein, wieviel Emotionen, wo noch und auch wie, geweckt werden, selbst negative Gefühle deuten darauf hin, das es jemanden innerlich beschäftigt.

Hat das Leben euch inzwischen verändert und ihr vergessen euch gegenseitig dran teilhaben zu lassen?

Gab es je gemeinsame Träume? Gibt es Neue? Wie würdest du eine Neue an seiner Seite empfinden? Jemand der wirklich deine Rolle einnimmt?

Ist es der Typ oder nur die Idee mal wieder Schmetterlinge zu spüren?

Ganz am Ende weißt du selbst wie du tickst und wie lange es gesund für dich ist, gewisse Gefühle zu unterdrücken oder doch auszuleben?

Ich drücke euch die Daumen für einen guten Weg und wünsche dir, das du dein "Gück" wieder findest.

__________________
"Wer die Lüge duldet und als Mittel der politischen Arbeit akzeptiert, darf sich nicht beschweren, wenn er nach Strich und Faden belogen wird." Urheber mir unbekannt
12.11.2016 15:34 mandjago ist offline Beiträge von mandjago suchen Nehmen Sie mandjago in Ihre Freundesliste auf
Gaskiya





Dabei seit: 28.08.2008
Beiträge: 1.789

Themenstarter Thema begonnen von Gaskiya
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Das sind alles gute Fragen, mandjago...ein paar davon kann ich sogar beantworten.

Zitat:
Original von mandjago
Hat das Leben euch inzwischen verändert und ihr vergessen euch gegenseitig dran teilhaben zu lassen?
Gab es je gemeinsame Träume? Gibt es Neue?


Da bin ich mir gar nicht mehr so sicher. Mein Traum war ja immer, auch mal länger nach Afrika zu gehen, vielleicht im Alter. Irgendwie kann ich mir meinen Mann aber in Afrika gar nicht mehr vorstellen. Er war so selten zu Hause, dass ich mich wahrscheinlich besser einleben würde als er. Wenn ich jetzt ganz aktuell nach gemeinsamen Träumen frage, fällt mir gar nicht mehr so viel ein Augen rollen

Zitat:

Wie würdest du eine Neue an seiner Seite empfinden? Jemand der wirklich deine Rolle einnimmt?


Die Frage ist krass, weil sie mich zu einer ehrlichen Antwort zwingt. Als ich durch Zufall seinen What's app-Chat mit einer anderen Frau gesehen habe, habe ich ihm gesagt: sie kann dich haben. Er hat dann gemeint, es war gar nichts etc. Interessiert mich nicht, ich bin gar nicht eifersüchtig, lässt mich komischerweise kalt. Mir wäre es vielleicht gerade recht, wenn er mit ner anderen glücklich wäre. Ist ein schlechtes Zeichen, glaube ich...

Ich möchte ihn nicht verletzen. Er hat mich sehr verletzt, nicht mit der wahrscheinlich halbherzigen Affäre, da gab es anderes. In der Wut hätte ich klare Fakten schaffen sollen. Jetzt interpretiert er die Lage so, dass wir uns wohl wieder zusammenraufen können. Gleichzeitig merkt er, dass ich im Moment nicht viel Nähe/Gemeinsames zulassen kann. Wenn es irgendeinen Weg gäbe, ihn zu verlassen, ohne dass es ihm wehtut, würde ich es vielleicht tun. Aber ich kann das irgendwie nicht sehen, wenn er traurig ist. Er braucht mich, das glaube ich ihm irgendwie, auch wenn er manchmal sehr unfair ist.

Zitat:

Ist es der Typ oder nur die Idee mal wieder Schmetterlinge zu spüren?


Das wüsste ich auch gern! Ich habe ja immer versucht, mir auszureden, dass der andere mir gefällt. Aber der ist schon echt heiss irgendwie, so eine Mischung aus afrikanischer Lässigkeit und einem sehr französischen Charme. verwirrt

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Gaskiya: 14.11.2016 17:11.

14.11.2016 17:04 Gaskiya ist offline E-Mail an Gaskiya senden Beiträge von Gaskiya suchen Nehmen Sie Gaskiya in Ihre Freundesliste auf
mandjago mandjago ist weiblich



images/avatars/avatar-1012.gif



Dabei seit: 19.01.2008
Beiträge: 1.214

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Das tönt nicht so gut für ihn. Gebraucht zu werden, kann ja nicht eine ewige Erfüllung in einer Partnerschaft sein.
Das es dir nichts ausmacht, wenn er dich ersetzen würde ist eigentlich auch schon die Entscheidung, so schmerzhaft das auch wird.
Das tut mir ehrlich leid für dich und Ratschläge helfen dann auch nicht viel weiter. Alles was dann jetzt kommt muss ausgehalten werden, wie nikaa schon sagte "in Guten, wie in Schlechten Zeiten"

Wenn du gefühlsmässig noch irgendwo ein Fünkchen positives Gefühl, für diese Ehe findest (unabhängig von dem "gebraucht werden") dann nur dann lohnt sich der Versuch einer Rettung.

__________________
"Wer die Lüge duldet und als Mittel der politischen Arbeit akzeptiert, darf sich nicht beschweren, wenn er nach Strich und Faden belogen wird." Urheber mir unbekannt
15.11.2016 16:22 mandjago ist offline Beiträge von mandjago suchen Nehmen Sie mandjago in Ihre Freundesliste auf
Gaskiya





Dabei seit: 28.08.2008
Beiträge: 1.789

Themenstarter Thema begonnen von Gaskiya
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Mal als Update: Es hängt alles immernoch ziemlich in der Luft. Ich wollte gern eine Trennung auf Zeit, um zur Ruhe zu kommen, mein Mann lehnt das kategorisch ab und treibt mich mit seinem Versuch, um jeden Preis Nähe herzustellen, ziemlich in die Enge. Leider erreicht er damit eher das Gegenteil von dem, was er sich wünscht. Ich werde Weihnachten trotzdem mit den Kinder alleine verbringen.

Die 10 Tage Forschung hier in Sierra Leone haben mir endlich ein bißchen Zeit zum Nachdenken gelassen. Gelöst ist noch lange nichts. Es wird sich aber auch nichts lösen, solange ich die Sache mit dem andern nicht geklärt habe, egal in welcher Richtung. Ich kriege ihn nicht aus meinem Kopf, wie auch, da wir ja zusammen arbeiten. Wenn alles klappt, fliege ich im Februar/März nach Gabun - aus rein professionellen Gründen. Ich habe keine Ahnung, wie das ausgeht. Vielleicht stellt sich ja raus, dass ich ihn doch nicht so toll finde, wie ich dachte. Dann wäre das geklärt. In jedem anderen Falle... Augen rollen ...klärt es sich dann irgendwie auch.

Deshalb auch die Frage, ob jemand schon mal in Gabun war. Offenbar nicht. Ich hätte den thread wohl "Männer aus Gabun" nennen sollen, dann hätte es wenigstens eine Reaktion gegeben Augenzwinkern Ich kann übrigens inzwischen verstehen, warum man solche Fragen stellt und werde nie wieder über jemanden lästern, der das tut. Männer aus Gabun sind zudem sehr selten großes Grinsen , das Land hat nur 1,2 Mio Einwohner. Also falls irgendjemand irgendeine Erfahrung mit diesem Land haben sollte, gern an mich.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Gaskiya: 21.12.2016 13:12.

21.12.2016 13:11 Gaskiya ist offline E-Mail an Gaskiya senden Beiträge von Gaskiya suchen Nehmen Sie Gaskiya in Ihre Freundesliste auf
Gaskiya





Dabei seit: 28.08.2008
Beiträge: 1.789

Themenstarter Thema begonnen von Gaskiya
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Und noch was, worüber ich nachgedacht habe: dieses Voodoo-Zeug war für mich zuerst reines Abenteuertum, aber inzwischen denke ich anders darüber. Es hat - bei mir jedenfalls - mindestens krasse psychologische Auswirkungen gehabt. Ich bin nicht sicher, ob das alles so gekommen wäre, wenn ich das nicht gemacht hätte mit den ganzen Chamäleons und so. Also bitte vorsichtig sein mit Zauberei, anscheinend dringt das ins Unterbewusstsein vor. Ich kann das gar nicht beschreiben, ohne ein bißchen bekloppt zu klingen. Schon komisch, wie von einem auf den anderen Tag plötzlich alles total durcheinander geraten kann.
verwirrt verwirrt verwirrt verwirrt

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Gaskiya: 21.12.2016 13:20.

21.12.2016 13:19 Gaskiya ist offline E-Mail an Gaskiya senden Beiträge von Gaskiya suchen Nehmen Sie Gaskiya in Ihre Freundesliste auf
baobab69 baobab69 ist weiblich





Dabei seit: 27.12.2009
Beiträge: 2.505
Herkunft: Rheinland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        Zum Anfang der Seite springen

Vooodoo wirkt.
Karma auch.

großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen

Sehe das Voodoo als Auslöser an, als Transformator. Vl hätte Dein Problem sonst noch länger in Dir geschmort und Du hättest Depressionen oder sonstwas bekommen. So hat es bewirkt, dass Du Dich öffnen konntest, Gedanken aufschreiben und nach Meinung dazu fragen.

Alles braucht seine Zeit (steht irgendwo in der Bibel und die Puhdys singen es auch), also verlange keine schnellen, absoluten Antworten oder Lösungen, sondern folge dem Weg, der sich nun ergibt im Nebel, inkl aller Gedanken und Zweifel.

Und jetzt pack Deine Koffer und geniess die Ferien mit den Kids!

Was die Männer in/ aus Gabun betrifft. Hmm, ich kenne auch keinen. Zu speziell. Augenzwinkern
21.12.2016 18:45 baobab69 ist offline E-Mail an baobab69 senden Beiträge von baobab69 suchen Nehmen Sie baobab69 in Ihre Freundesliste auf
Seiten (5): [1] 2 3 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Zum Anfang der Seite springen Neues Thema erstellen Antwort erstellen
multikulti-in.de binational-in.de » deutsch-afrikanisches Forum » Gehen oder bleiben?

Views heute: 1.896 | Views gestern: 13.903 | Views gesamt: 105.104.853


Design-Beratung: Patricia Kunze (paby)
Hosting / Technik: gaddings.de

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH